Reklamemarken in der heutigen Zeit

Exkursion durch eine längst vergessene Werbewelt

Seltene Hohlwein Reklamemarken können sehr teuer verkauft werden.Ihren Ursprung haben die Reklamemarken bereits Ende des 19. Jahrhunderts. Sie entstanden aus den Siegel- und Behördenmarken und im Laufe der Zeit wurden sie auf den privaten Briefverkehr als Briefverschlussmarken übertragen. Einige Unternehmen erkannten schnell den Sammelwert von den Marken und kreierten aus den eigentlich so ziemlich schmucklosen und einfachen Werbemarken wahre Kunstwerke. Somit entstanden aus den ursprünglichen Siegelmarken die Reklamemarken, die zu Sammelobjekten wurden.

Die Faszination der Reklamemarken

Die riesige Vielfalt der Reklamemarken übt eine einzigartige Faszination auf den Sammler aus. Hier ist eine enorme Anzahl der Anwender aus allen Bereichen vorhanden, die Ihresgleichen sucht. Ein unvergleichlicher Aufschwung fand vor allen Dingen in den Jahren von 1910 bis 1914 statt und eine wahre Sammelwut brach regelrecht über Deutschland herein. Vor allem Kinder konnten sich für die Marken begeistern und sie brachten sie mit nach Hause, wo sie von der ganzen Familie bestaunt wurden. Das war deren Blütezeit und sie wurden von Groß und Klein gleichermaßen gesammelt.

Das Sammeln von Reklamemarken von heute und früher

Im Internet kann man besonders gute Reklamemarken Schnäppchen schlagen.Heute werden die alten Reklamemarken zu einem Preis von zwei bis fünf Euro angeboten. Allerdings finden sie sich kaum noch auf den Flohmärkten. Bessere Chancen werden dabei in den speziellen Märkten für Papierobjekte geboten. Zum Teil tauchen sie ebenfalls auf dem Markt der Sammler von Ansichtskarten auf oder bei diversen Online Verkäufern auf Ebay. Dort findet man Reklamemarken zu allen möglichen Bereichen. Wer sich heutzutage eine Sammlung aufbauen will, kann diese günstig erhalten, wenn er ganze Alben kauft. Denn einige der Händler haben kein Interesse daran die Marken einzeln abzulösen. Somit lassen sich hier eventuell einige Schnäppchen machen. Mit ausreichend Geduld findet man sein passendes Sammelgebiet und kann mit dem Sammeln von Reklamemarken beginnen.

In der Blütezeit der Reklamemarken gab es nur die Alben mit den Blankoseiten, in die die Marken geklebt wurden. Somit sehen die Sammelalben aus jener Zeit immer wieder anders aus, denn die Sammler klebten die Reklamemarken nach eigenen Kriterien ein. Die Kinder nutzten oftmals einfach ihre Schulhefte, um ihre erstandenen Marken darin einzukleben. Nur äußerst selten tauchen wirklich gepflegte Sammlungen von Reklamemarken auf, die dann selbstverständlich zu höheren Preisen verkauft werden. In einem Reklamemarken Album können wahre Schätze enthalten sein.