Reklamemarken Künstler

Die Künstler der alten Reklamemarken

Ludwig Hohlwein Reklamemarken können einen erheblichen Wert besitzen, da diese sehr selten zu finden sind.Renommierte Künstler wurden von großen Kaufhäusern und Firmen mit der Gestaltung der Marken beauftragt, wie zum Beispiel Lucian Bernhard, Julius Klinger, Ernst Deutsch und Ludwig Hohlwein, um nur einige zu nennen. Als jedoch der Zweite Weltkrieg begann, endete dieses Zeitalter und über viele Jahrzehnte blieb die Reklamemarke in der Versenkung. In der heutigen Zeit dagegen erfreuen sich wieder vermehrt die Sammler an diesen kleinen jedoch feinen Werbemitteln.

Von München ging seinerzeit der große Aufschwung der Reklamemarken aus. Hier waren vor allen Dingen finanzstarke Unternehmen zu finden, die ihre Produkte mit den Marken bewerben wollten. Interessantes über die Reklamemarken bezüglich ihres Ursprungs, Motiven und noch vieles mehr bieten wir hier an. In München waren hervorragende Druckereien ansässig, die hervorragende Qualitäten lieferten und auch zahlreiche Künstler waren in der bayerischen Stadt vertreten, die Reklamemarken kreierten, wie beispielsweise Eduard Ege, Ludwig Hohlwein, Karl Kunst, Franz Paul Glass, Otto Obermeier, Carl Moos, Otto Ottler, Emil Pirchan, Oskar Petersen, Siegmund von Suchodolski, Fritz Rehm, Valentin Zietara und Willy Wolf, um nur einige zu nennen. Lediglich in Berlin waren noch Künstler vertreten, die die Reklamemarken gestalteten. Leider ist über viele der Künstler, die in der Hauptstadt wirkten, kaum etwas bekannt.

Die Vielfalt der Reklamemarken

Es ist eine wahre Vielfalt an Reklamemarken zu entdecken, die von der Anlassmarke bis hin zur Veranstaltungsmarke reicht. Viel Wissenswertes über Reklamemarken und andere Sammelobjekte aus längst vergangenen Zeiten ist hier bei uns zu entdecken.

Auch große unternehmen wie z.b. Mercedes nutzten die Reklamemarken als Werbemittel.Bei der Anlassmarke handelt es sich um eine Unterkategorie im Bereich der Reklamemarken. Sie wurde für einen speziellen Anlass gedruckt, um auf diesen aufmerksam zu machen, wie ein Jubiläum bekannt zu geben, als Werbemittel, um für Kongresse, Messen oder Ausstellungen eingesetzt zu werden und ähnliches. Oftmals war die Anlassmarke das werbende Plakat für den jeweiligen Anlass in verkleinerter Form.

Die Sammelbilder waren ein Bildpräsent, welche dem Produkt beigelegt wurden, damit der Kunde einen Anreiz für einen weiteren Kauf erhielt. Das Signet ist ein Zeichen für Drucker und Verleger aus dem 15. Jahrhundert und war im Ursprung eine Herkunfts- oder Urhebermarke. Später wurde es auch für andere Werbungen eingesetzt.

Das Militär machte sich die Bekanntheit der Reklamemarke zu nutzen und die Militärmarke entstand. Auf ihr wurden meistens die Kommandanten oder Gründer von den einzelnen Truppen oder Regimentern abgebildet. Der Verkauf der Wohltätigkeitsmarken förderte wohltätige Zwecke. Ebenfalls gehören die Veranstaltungsmarken zu den Reklamemarken, die für spezielle Veranstaltungen, wie Heimatfeste und Co. ausgegeben werden.